ZMV-Werkstatt: Als Unternehmen mit den Folgen des Kriegs in der Ukraine umgehen

Seminar-Nr.: 406_1

Als Unternehmen mit den Folgen des Kriegs in der Ukraine umgehen

Das ZMV bietet am eine virtuelle Austauschmöglichkeit für Unternehmen aus MV. Zusammen wollen wir Erfahrungen teilen, die Lage analysieren und nach möglichen Lösungswegen für identifizierte Herausforderungen suchen. Unter anderem zu den folgenden Themen:

  • Welche konkreten Folgen haben der Krieg und die Sanktionen für Unternehmen in MV?
  • Was bedeutet dies für die Rohstoff – und Energiesicherheit meines Unternehmens und für mein Geschäftsmodell?
  • Welche Sorgen und Ängste gibt es bei den Mitarbeitenden – und wie kann ich gut mit diesen umgehen?
  • Wie können Unternehmen konkret helfen und unterstützen?
  • Und wie können Unternehmen Geflüchtete beschäftigen?

Das sind nur einige Fragen, die der Krieg bei vielen Unternehmen aufwirft. Im zugleich lockeren und vertraulichen Austausch mit anderen Unternehmen möchten wir das Themenfeld ein wenig sondieren und gemeinsam überlegen:

  • Um was müssen wir uns jetzt kümmern?
  • Welche Handlungsspielräume gibt es?
  • Und welche Unterstützung dafür?

Das ZMV unterstützt Unternehmen aus MV gerne mit bestehenden und passgenau zu entwickelnden Angeboten und empfiehlt kompetente Ansprechpartner.

Der Workshop wird durchgeführt vom Moderatorenteam der ZMV-Werkstatt.

SEMINARGEBÜHREN

kostenfrei

TRAINER*IN

fachspezifische Dozenten

SONSTIGES

Maximalteilnehmerzahl: 8

 

KATEGORIE

Digitaler Strukturwandel

TRAININGSART

DAUER & UHRZEIT

27.04.2022 - 27.04.2022
27.04.2022, 09:00 Uhr

ORT

VERANSTALTENDE

Bildungswerk der Wirtschaft gGmbH Mecklenburg-Vorpommern

KONTAKT

Thomas Radke - Projektleiter Personalentwicklung und neues Lernen / Regionales Zukunftszentrum (ZMV)

Telefon: 0152 29 25 23 90
E-Mail: radke@bdw-mv.de