Eine zukunftsfähige Ausbildung im Unternehmen gestalten – Analyse des Ist-Zustandes und Erarbeitung von Lösungswegen

Seminar-Nr.: AB_02/2021

Ausbildung hat in Ihrem Unternehmen möglicherweise eine langjährige Tradition. Das ist etwas, worauf Sie und Ihre Kollegen zu Recht stolz sind. Über die letzten Jahre allerdings nehmen Sie vielleicht auch wahr, dass sich die Herausforderungen für Sie als Ausbilder oder Ausbildungsverantwortlicher gewandelt haben – wie auch die jungen Menschen, die heute als Azubis zu Ihnen kommen, andere Voraussetzungen mitbringen als noch vor einigen Jahren.

Wir laden Sie ein, sich gemeinsam mit Ausbildern anderer Unternehmen die Frage zu stellen: 
Was braucht unsere Ausbildung heute und in Zukunft?

Ihr Nutzen

  • Aktuelle Probleme lösungsorientiert diskutieren
  • Gegenseitig von Best Practice profitieren
  • Kommunikatives und psychologisches Know-how dazugewinnen

Kernthemen

  • Erfahrungsaustausch zum aktuellen Erleben in der Ausbildung
  • Auszubildende der „Generation Z“ – was bedeutet das für uns?
  • "Ich muss alles zehnmal sagen..." Mit mangelnder Aufmerksamkeit bzw. zu geringer Aufmerksamkeitsspanne bei Auszubildenden umgehen
  • Erwachsenes, eigenverantwortliches Verhalten bei Auszubildenden durch geschickte Kommunikation fördern
  • Sehr ruhige Auszubildende aus der Reserve locken
  • Beim "Nachreifen" unterstützen: Mit Auszubildenden umgehen, die aus Elternhaus und Schule schwierige Voraussetzungen mitbringen
  • Leben als Energiethema: Auszubildende dabei unterstützen, gut für sich selbst zu sorgen

Zielgruppe

Ausbilder und Ausbildungspersonal

SEMINARGEBÜHREN

475,00 € (für Mitglieder von NORDMETALL, AGV Nord und Berufsschullehrer: 238,00 €) zzgl. 201,00 € Tagungspauschale (inkl. Verpflegung und Übernachtung)

TRAINER*IN

Dr. Annekatrin Gall

SONSTIGES

Mindestteilnehmerzahl: 8, Maximalteilnehmerzahl: 12

 

KATEGORIE

Ausbildung

TRAININGSART

DAUER & UHRZEIT

16.11.2021 - 17.11.2021
16.11.2021, 09:30 Uhr

ORT

VERANSTALTENDE

Bildungswerk der Wirtschaft gGmbH Mecklenburg-Vorpommern

KONTAKT

Simone Ebert

Telefon: 03847 663 33
E-Mail: s.ebert@bdw-mv.de